Matra-Rncho

Informationen rund um dem Rancho


Der Matra Rancho ist ein französischer, in Gemeinschaftsproduktion der Autohersteller Matra, Simca und Talbot gefertigter Großraumkombi, der erstmals 1977 die Straßen der Welt unsicher machte. Man kann durchaus behaupten dass der Rancho, obwohl ihm Allradantrieb versagt wurde, der Vorläufer aller heutigen „SUV“ war. Aus diesem Grund war er seinerzeit nahezu konkurrenzlos.

In den ersten Verkaufsjahren wurde der Rancho noch unter dem Namen „Matra Simca Rancho“ vertrieben. Nach Übernahme von Simca durch die Chrysler/Rootes Gruppe und später durch Talbot betitelte man den futuristisch wirkenden Franzosen schließlich als „Talbot Matra Rancho“. Das neue Konzept eines Multivans mit vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten entwickelte man bei Matra, die robuste Technik stammte aus dem Simca – Lager und der Vertrieb wurde kurzerhand Anfang bis Mitte der 80er Jahre von Talbot übernommen. Als Basis des Rancho diente der Simca 1100 VF2, besser bekannt als „City – Laster“.

Für ausreichend Vortrieb sorgte der 80 PS starke Motor aus dem Simca 1308 GT. Alle Komponenten wurden von Poissy/Paris ins Matrawerk nach Romorantin geliefert, wo der fertige GfK – Aufbau bereits darauf wartete, mit dem technischen Rest des Fahrzeugs komplettiert zu werden. Fertig war das sogenannte „Spaßmobil“ und konnte auch abseits befestigter Straßen bewegt werden. Der Matra Rancho wurde in einer Gesamtstückzahl von 56457 Exemplaren von 1977 bis einschließlich 1984 gebaut.

Hier eine objetive Kaufberatung PDF Dokument (3,7MB).

Modellvarianten

Basismodell Matra Simca oder Talbot Matra mit einfachster Ausstattung und Stahlfelgen

 

Modell Rancho „X“ mit luxuriöser Veloursausstattung, Drehzahlmesser, Amperemeter, und serienmäßigen Alufelgen. Anhängerkupplung optional. Der Rancho X war immer mit einer Metalliclackierung versehen und hatte bronze getönte Scheiben.

Modell Rancho „Grand Raid“ (große Reise) sehr selten und begehrt. Der Grand Raid verfügte über einen zweiten Ersatzreifen auf dem Dach, zwei Suchscheinwerfern auf der Haube und einer Seilwinde mit Fernbedienung an der vorderen Stoßstange. Darüber hinaus hatte er noch einen Stahlträger – Unterfahrschutz für grobes Gelände und ein 30%iges Sperrdifferential. Diesen Geländewagen konnte man nur in einer matten, olivgrünen Lackierung und mit Stahlfelgen ET 40 gepaart mit hinteren Spurverbreiterungen erwerben. Alle anderen Ranchomodelle hatten Felgen mit ET 22. Besonderheit: Außer in Deutschland und Österreich hatte der Grand Raid grobstollige Baboulin – Crossreifen aufgezogen. Als einziges Modell der Matrafamilie hatte der GR einen niederverdichteten Motor (BTC) um in Ländern mit schlechterer Benzinqualität auszukommen und ergänzende Dichtprofile an den unteren Türkanten, die das Eindringen von Wasser im feuchten Geländebetrieb verhindern sollten.

Modell Rancho „DC“ (Decouvrable) oder auch Cabrio genannt. Der DC hatte ein abnehmbares Verdeck am hinteren Aufbau, wogegen der Fahrer und Beifahrer komplett überdacht blieb. Des weiteren verfügte der DC über eine wunderschöne, wetterfeste, hellbraune Kunstlederinnenausstattung mit weißen Kedern. Man konnte dieses schöne Cabrio nur in den beiden Außenlackierungen rotbraun und grün erwerben. Aufgrund des fehlenden GfK – Aufbaus hinten war beim DC keine Dachantenne installiert, sondern ein Antennendraht in der oberen Scheibe integriert.

Modell Rancho „AS“ (Affaires & Societé) für französische Geschäftsleute. Bei diesem Modell fehlte die hintere Sitzbank und konnte deswegen mit LKW – Zulassung betrieben werden. Dies führte dazu, dass der „AS“ in Frankreich mehrwertsteuerfrei blieb. Dieses Modell gab es nur in der Basisversion ohne jegliche Zusatzausstattung.

Sondermodell Rancho „Davos“ mit serienmäßigem Blaupunkt Autoradio, Ski – Trägern, Schneeketten und besonderen seitlichen Zierstreifen. Als kleines Highlight war seitlich am Wagen eine Aluminium – Plakette mit dem Namen des Erstbesitzers und der fortlaufenden Nummer angebracht.

Sondermodell Rancho  „Nautica“ in weißer Außenlackierung mit blauer Innenausstattung aus Skai und weißen Kedern. Die Felgen waren in Wagenfarbe lackiert. Auch der Schalthebel war in weiß gehalten mit blauem Knauf, der Fahrersitz war komplett zum nach vorne Klappen, wie auf der Beifahrerseite, deshalb auch kein Innentürgriff, nur eine Schlaufe zum Zuziehen. Der Nautica hatte eine spezielle Dachantenne nicht nur für Radioempfang sondern auch für Telefon, was seinerzeit sehr exklusiv war.

 

Sondermodell Rancho „Midnight“. Ein auf 100 Exemplare limitierter Rancho von Oktober 1981 mit tief – schwarzer Lackierung, roten Zierstreifen und Schriftzügen. Der vordere Rammbügel, die Scheinwerferumrandungen , Türgriffe, Regenleisten und die Dachgalerie waren anstatt wie üblich in mattschwarz, diesmal in Chrom ausgeführt. Die Innenausstattung begeisterte den Käufer durch graues Velours mit roten Kedern. Auch die Armaturenbrettpolsterung war in grau gehalten und zusätzlich hatte der Wagen eine Mittelkonsole mit 3 – teiligem HIFI System. Leider wurde dieses Modell nur in Frankreich für „spezielle Freunde von Matra“ angeboten. (Originaltext Infoblatt)

Sondermodell Rancho „Behinderten - Umbau“. Die holländische Firma Smulders baute ab März 1980 jeden Rancho zum rollstuhlgerechten Behindertenfahrzeug um. In Deutschland übernahm diesen Umbau nach Plänen der Holländer die Firma Helmut Jelschen aus Bad Zwischenahn. Im Heck wurde der gesamte Boden heraus getrennt, tiefer gesetzt und verstärkt, die Heckklappe seitlich als Türe angeschlagen, so dass man den Wagen hinten elektrohydraulisch (Hinterachsniveaulift) absenken konnte, um mit einem Rollstuhl direkt einfahren zu können. Die serienmäßige Anhängerkupplung war somit nicht mehr möglich. Aus Platzgründen verschwand das Reserverad ins Wageninnere und ein kleinerer Tank mit nur 26 Litern Fassungsvermögen wurde unter dem Beifahrersitz installiert. Erstaunlicherweise sind diese umgebauten Ranchos im Gesamtzustand wesentlich besser als jene, die als normale „Lastentransporter“ bei jedem Wetter raus mussten. Dies ergab sich wahrscheinlich auch aus der Tatsache heraus, dass der Neuwagenpreis dieses Rancho – Modells knapp 50000 DM hoch war. Dabei ergab sich alleine aus dem Anschaffungspreis vermutlich
eine etwas peniblere Pflege- und Wartungsmentalität.

Zusatzausstattung

Wie bei fast allen Autoherstellern, so konnte man auch bei Matra aus zahlreichen Zusatzoptionen wählen und seinen Rancho aufwerten.
Anhängerkupplung: optional für das Modell „X“, serienmäßig bei allen anderen Ranchos
Metalliclackierung: nicht für das Modell „Grand Raid“, serienmäßig beim Modell „X“
Alufelgen: in 3 Versionen erhältlich, nicht für das Modell „Grand Raid“, Serie beim „X“
Suchscheinwerfer: serienmäßig beim Modell „Grand Raid“
Unterfahrschutz: serienmäßig beim Modell „Grand Raid“
Sperrdifferential: serienmäßig beim Modell „Grand Raid“
Seilwinde: serienmäßig beim Modell „Grand Raid“
3. Sitzbank: wurde entgegengesetzt zur Fahrtrichtung montiert für 2 weitere Personen
Doppel – Bett: für alle Ranchomodelle erhältlich, außer für „Behindertenumbau“
Lastenskiträger: für alle Ranchomodelle erhältlich
Gepäckraumabdeckplatte: für alle Ranchomodelle erhältlich
Klimaanlage: für alle Ranchomodelle erhältlich, wobei 15 Stück exklusiv für die Leibgarde des Diktators von Libyen, Ghadafi, ausgeliefert wurden!
Scheinwerfer – Wischer: für alle Ranchomodelle erhältlich

Darüber hinaus konnte man aus insgesamt 25 verschiedenen Farben seine Außenlackierung wählen. Zusätzlich waren bei allen Modellen serienmäßig Lautsprecherboxen in den Türen installiert. Alle Ranchovarianten verfügten über den 80 PS starken, 1442 ccm Reihenvierzylindermotor mit 4 – Ganggetriebe.

Technische Daten


Modell

1,4 Liter

   
Motor

Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor, quer zur Fahrtrichtung, Frontantrieb; wassergekühlt;

Hubraum

1442 ccm

 
Bohrung x Hub    

 

PS bei U/min

80 bei 5600

 

 
Karosserie

SUV

Getriebe

Voll- / -sperrsynchronisiertes Vierganggetriebe

Vorderrad-
Aufhängung

 

Hinterrad
Aufhängung

 

Länge x Breite x Höhe

4325 x 1665 x 1740 mm

Gewicht

1140 kg

 
Spitze

150 km/h

   
Bauzeit

1978 bis 1983

 

 
Stückzahl

ca. 56457

 

Bilder Galerie