Matra-Murena

Informationen rund um dem Murena


 

Murena
Der Murena kam 1980/81 als Nachfolger des Bagheera auf den Markt. Genau wie sein Vorgänger hatte er drei Sitze vorne. Anders als die vom Rostfraß arg gebeutelten Bagheeras war der Murena als erstes Serienfahrzeug der Welt vollständig feuerverzinkt. Anders als z.B. bei Porsche wurde das Chassis dabei jedoch nicht aus verzinkten Blechen zusammengeschweißt, sondern vollständig ins Zinkbad getaucht.
Die Kaufberatung gibt Hinweise, worauf man beim Erwerb eines Murenas achten sollte. Fotos vom Murena findet man in der Murena Bildergalerie weiter unten.

Hier die Kaufberatung aus der Oldtimer Markt als PDF Dokument (4,51MB).

 

 

Technische Daten


Modell

1,6 Liter

2,2 Liter

Murena S

Motor

Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor, als Mittelmotor quer zur Fahrtrichtung hinter den Frontsitzen eingebaut; wassergekühlt; 1,6 Liter Version mit seitlich liegender Nockenwelle, per Stoßstangen und Kipphebel betätigte Ventile; 2,2 Liter und Murena S; obenliegende Nockenwelle

Hubraum

1592 ccm

2155 ccm

Bohrung x Hub

80,6 x 78 mm

91,7 x 81 mm

PS bei U/min

90 bei 5600

115 bei 5800

142 bei 6000

Karosserie

Heißgalvanisiertes Metallchassis, Außenhaut aus Polyesterharz und Fiberglas plus zwei Schichten Polyurethane-Lack

Getriebe

Voll- / -sperrsynchronisiertes Fünfganggetriebe

Vorderrad-
Aufhängung

Einzelrad-Aufhängung an Dreiecksquerlenkern, längsliegende Drehstabfedern, Stabilisator und Teleskop-Stoßdämpfern

Hinterrad
Aufhängung

Einzelrad-Aufhängung Schräglenker,
Stabilisator und McPherson Federbeine

Länge x Breite x Höhe

4070 x 1752 x 1222 mm

Gewicht

1000 kg

1050 kg

Spitze

182 km/h

200 km/h

210 km/h

Bauzeit

1980 bis 1983

1981 bis 1983

1983

Stückzahl

10680

                            
                        
      

 

Bilder Galerie